Datensicherung übers Netzwerk

Eine Datensicherung ist wichtig! Wann sollte man sichern, bevor etwas passiert! Wissen tut das jeder, sichern tut wohl kaum einer. Eine gute Datensicherung muss automatisiert sein. Menschen machen Fehler, Menschen vergessen zu sichern! Also sollte am besten der Computer nach jedem Start/Neustart eine Sicherung durchführen, nur wohin?

Datensicherung ja, aber wohin?

Ich habe mich für eine Diskstation entschieden. Das ist nichts anderes, als mehrere Festplatten die zusammengeschlossen über das Netzwerk ansprechbar sind. Das klingt erst mal kompliziert, wird aber durch die Firma Synology ganz einfach. Natürlich gibt es unzählige Hersteller. Ich setze normalerweise auf Synology und habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Diese Anleitung ist für Linux-Benutzer, im speziellen Ubuntu 18.04. Solltest du Apple oder Windows benutzen verweise ich dich gerne an Herrn Dominix idomix.de

Was ist nötig um dieser Anleitung folgen zu können?

Synologys gibt es in verschiedenen Varianten, je nach Speicherplatzbedarf kann man unterschiedlich viel Geld ausgeben, ich habe hier mal 2 rausgesucht:

DS218+ 8TB 2 Bay DS218+ auf amazon.at einfache Lösung mit 2 Festplatten

DS418 16TB 4 Bay DS418 auf amazon.at einfache Lösung mit 4 Festplatten, kann mit einer Festplatte Fehlertoleranz konfiguriert werden.

Wir gehen also davon aus, dass Back In Time installiert wurde und die Diskstation grundsätzlich eingerichtet wurde.

Auf der Synology aktivieren:
SSH aktivieren
Systemsteuerung – Terminal & SNMP – SSH-Dienst aktivieren
Nutzer anlegen auf der Diskstation
Systemsteuerung – Benutzer – Erstellen

Der Benutzer muss auch zur Administratorengruppe hinzugefügt werden, für Heimnetzwerke sollte das kein erhöhtes Risiko darstellen. Solltet ihr übers Internet darauf zugreifen dann solltet ihr zumindest die Anmeldung über Passwort für die entsprechenden Benutzer deaktivieren.

Homes aktivieren
Systemsteuerung – Benutzer – Erweitert – Benutzer-Home-Dienst aktivieren
SSH für den entsprechenden Benutzer aktivieren.

Standardmässig ist es Benutzern nicht erlaubt, auf die NAS per SSH zuzugreifen. Um die Berechtigungen zu geben muss man sich als Benutzer root mit dem Administratorpasswort per SSH anmelden:

ssh root@192.168.1.89

Bitte bei dieser Datei extrem vorsichtig sein!

Nun muss die Datei /etc/passwd angepasst werden. In der Datei befindet sich ein Eintrag pro Zeile für jeden Benutzer. Der letzte Eintrag in der Zeile muss von /sbin/nologin auf /bin/sh umgeschrieben werden, damit ein Login möglich wird.

passwd
/etc/passwd
Auf dem lokalen Computer,

also von dem man eine Sicherung machen möchte diesen Befehl in der Konsole absetzen:

ssh-keygen -t rsa

Dadurch wird der Public-Key generiert. Dieser muss nun auf den Server geladen werden:

ssh-copy-id -i ~/.ssh/id_rsa.pub 192.168.1.204

Wobei die IP-Adresse der Diskstation angepasst werden muss. Die Konsole fordert noch zur Passworteingabe vom Remote-Passwort auf, danach sollte man direkt auf die Diskstation zugreifen können, ohne ein Passwort eintragen zu müssen.

Nun kann man bereits die Sicherungssoftware konfigurieren, also einfach backintime übers Startmenü aufrufen. Und folgende Daten angeben:

SchSnappschuss - Einstellungen
Schnappschuss – Einstellungen

Also IP-Adresse von der Synology Diskstation angeben, privaten Schlüssel einstellen und Zeitplan festlegen. Ab nun wird automatisiert gesichert. (Das Häkchen fürs Passwort ist übrigens nicht nötig!)

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.